Freitag, 25. Dezember 2015

Weihnacht im Norden



Zwischen schlafenden Dünen der Himmel eingebettet.
Sterne, zum Greifen nah,
spiegeln sich in der schwarzen See,
die leise von Fernweh flüstert.

Dahinter, geduckt und Wärme verheißend,
Reetdächer über sprechenden Fenstern.
Festlich geschmückt verbreiten sie Ruhe,
ziehen sie Dich in ihre Stuben.

Bei Punsch und Stutengebäck lausche den Sagen der Alten
und singe mit ihnen die Lieder,
deren Sprache geheimnisvoll fremd.

Lockender Zauber heller Kirchenglocken
zieht Dich wieder hinaus.
Bescheiden hölzern grüßt das Gotteshaus,
jeder Balken zeugt von Seefahrerzeiten,
ihr würziger Duft erinnert an Meer.

Dazwischen Nebelatem junger Tannen.
Kerzen flackern im Rhythmus der Orgel,
durch bunte Scheiben winkt ihnen nächtlicher Wind.

Du stimmst ein in den Chor der Gemeinde.
Und jetzt weißt Du, dass Weihnachten ist.

- Verfasser unbekannt -


Eine kerzenhelle Weihnachtszeit wünscht Euch

Eure Inselprinzessin

1 Kommentar:

  1. Liebe Anja, das ist ein wunderbares Gedicht und eine wunderschöne Kirche.
    Ich wünsche dir noch weiterhin schöne Weihnachten und komme gut und gesund ins neue Jahr
    Liebe Grüße
    deine Gitti

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...