Sonntag, 27. April 2014

Häkel-Oster-Hasi mit einer Woche Verspätung

Endlich ist er fertig:
mein rosiger Osterhase,
der leider eine ganze lange Woche Verspätung hat.


Aber ich hab' ihn dennoch lieb,
auch wenn er alle Ostereier bereits weggefuttert hat.





Das weiße Häschen ist übrigens waschmaschinenfest,
ordentlich fest gestopft und macht allen Schabernack fröhlich mit.



Wer möchte mit ihm spielen?
Das kleine Hasenkind kommt dann sofort angehüpft . . . . . 

Alles Liebe von
Anja

Kleines Update: 
Das Hasenkind ist bereits vergeben 
und freut sich auf sein neues, wunderschönes Zuhause . . . . . 

(Pattern from lalylala.com).

Samstag, 26. April 2014

Abschieds-Versüßung für Sylt-Fans

Wer sich ebenso schwer von der Insel trennen kann wie wir,
dem empfehle ich dringend, 
sich für die Rückfahrt immer wieder schöne Zwischenstationen zu suchen.


So führte uns unser Weg über das zauberhaft idyllisch gelegene Nolde-Museum in Seebüll nach Hamburg, wo wir wieder einmal ein Kleinod entdeckten inmitten der Freitags-Rush-Hour.

Seebüll
Seebüll
Hof gegenüber des Nolde-Museums
Museums-Restaurant
Mein Lieblingsplakat aus dem Jahr 2007

Fährhaus Winterhude

Eine stille Idylle mitten in der Stadt im wunderschönen Stadtteil Winterhude.

Café Leinpfad


Hier hätte ich stundenlang die schön gepflegten Villen fotografieren können, wenn die Zeit nicht so gedrängt hätte.




Stille Oase mitten in der Großstadt




Also, beim nächsten Mal planen wir (mindestens) drei Tage HH extra ein.

Habt ein sonniges Wochenende,
Eure Anja

Montag, 21. April 2014

Sunset de luxe


Den schönsten Sonnenuntergang des Jahres 
habe ich leider verpasst, 
weil ich vorgestern zu faul war, 
ins Auto zu steigen und zum Strand zu fahren, 
um Fotos zu machen.
Ach, habe ich mich im Nachhinein geärgert.


Aber hier kommen nun einige Impressionen vom gestrigen Abend.
Auch schön, nicht wahr?






Wenn ich mich nur für ein Foto entscheiden könnte?
Welches ist am schönsten geworden???








Heute Abend kann die Sonne leuchten wie sie will, 
ich werde in meinem Sessel sitzen bleiben 
und endlich an meinem Häkelhasen weiterarbeiten, 
der ja nun schon soviel Osterverspätung hat.




Sonnige Grüße von
Eurer Inselprinzessin

Mittwoch, 16. April 2014

Wo ist nur der Sand geblieben?

Weg ist er.
Einfach futsch.
Zum großen Teil auf Amrum, zum großen Teil im großen Meer verteilt.
Jedenfalls nicht mehr am Sylter Strand, wie Ihr unschwer erkennen könnt.


Insel-Liebhaber werden sofort erkennen, 
dass sowohl das Kampener Sonnenpodest 
als auch das Strandrestaurant Wonnemeyer 
nicht auf diesen Spargelbeinchen in luftiger Höhe schweben sollten.


Die langen Holzbeinchen waren bisher im Sand versteckt 
und sollten vielmehr für Standfestigkeit sorgen, 
indem sie vor Jahren weit, weit, weit in den Boden hineingerammt wurden.

Doch nun hat sich das Meer soviel Sand vom Strand gestohlen, 
dass beide Bauwerke nur mit Müh und Not und 
vielen Extra-Verstrebungen gehalten werden können.


Beachtenswert finde ich, 
dass während des laufenden Osterbetriebes 
das Wonnemeyer-Gebäude von den freigespülten Holzfüßchen 
auf Stahlrohre gestellt wird.
Ist ja fast so wie in Venedig.

Dafür wurden jedoch fast alle Außenterrassen abgerissen.
Aus den WC-Anlagen stürzt man zur Zeit also sofort in die Tiefe.




An der Südspitze sieht es fast noch dramatischer aus.
Hier werden zur Zeit zum Schutz der Odde die Tetrapoden 
am Nordteil des Strandes ausgebuddelt und an den südlichen Strand verlagert.


Wie Spielzeugbausteine sehen die tonnenschweren Vierarme aus, 
die sich zur Zeit zu hauf am Strand tummeln und auf ihre Neuverlegung warten.


Ich wünsche Euch ebenso herrliches Sonnenwetter.
Schaut' mal: unsere Wetterstation zeigte heute diese Werte:


(nein, sie ist nicht manipuliert worden, der Außenfühler befand sich lediglich in der Sonne)



Morgen ist ein Kontrastprogramm angesagt:
Neuen Fahnenmast schmirgeln und streichen.
Der alte hat die schweren Herbst- und Winterstürme leider nicht überlebt.

Bis bald,
Eure Inselprinzessin



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...