Mittwoch, 16. April 2014

Wo ist nur der Sand geblieben?

Weg ist er.
Einfach futsch.
Zum großen Teil auf Amrum, zum großen Teil im großen Meer verteilt.
Jedenfalls nicht mehr am Sylter Strand, wie Ihr unschwer erkennen könnt.


Insel-Liebhaber werden sofort erkennen, 
dass sowohl das Kampener Sonnenpodest 
als auch das Strandrestaurant Wonnemeyer 
nicht auf diesen Spargelbeinchen in luftiger Höhe schweben sollten.


Die langen Holzbeinchen waren bisher im Sand versteckt 
und sollten vielmehr für Standfestigkeit sorgen, 
indem sie vor Jahren weit, weit, weit in den Boden hineingerammt wurden.

Doch nun hat sich das Meer soviel Sand vom Strand gestohlen, 
dass beide Bauwerke nur mit Müh und Not und 
vielen Extra-Verstrebungen gehalten werden können.


Beachtenswert finde ich, 
dass während des laufenden Osterbetriebes 
das Wonnemeyer-Gebäude von den freigespülten Holzfüßchen 
auf Stahlrohre gestellt wird.
Ist ja fast so wie in Venedig.

Dafür wurden jedoch fast alle Außenterrassen abgerissen.
Aus den WC-Anlagen stürzt man zur Zeit also sofort in die Tiefe.




An der Südspitze sieht es fast noch dramatischer aus.
Hier werden zur Zeit zum Schutz der Odde die Tetrapoden 
am Nordteil des Strandes ausgebuddelt und an den südlichen Strand verlagert.


Wie Spielzeugbausteine sehen die tonnenschweren Vierarme aus, 
die sich zur Zeit zu hauf am Strand tummeln und auf ihre Neuverlegung warten.


Ich wünsche Euch ebenso herrliches Sonnenwetter.
Schaut' mal: unsere Wetterstation zeigte heute diese Werte:


(nein, sie ist nicht manipuliert worden, der Außenfühler befand sich lediglich in der Sonne)



Morgen ist ein Kontrastprogramm angesagt:
Neuen Fahnenmast schmirgeln und streichen.
Der alte hat die schweren Herbst- und Winterstürme leider nicht überlebt.

Bis bald,
Eure Inselprinzessin



Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich dramatisch, aber die Natur holt sich den Strand, da wird man wohl nur immer wieder "auffüllen" können.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben schon einmal ein schönes Osterfest
    Liebe Grüße
    Deine Gitti

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja erschreckend wie sich das Meer den ganzen Sand geholt hat. Also etwas abenteuerlich sehen die beiden Gebäude auf den Holzbeinen schon aus.
    Wir hatten heute auch ganz tolles Wetter.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. Da blutet jedem Sylt-Liebhaber ja das Herz - soooooviel Sandverlust! Wahnsinn!
    Und trotzdem gibt es auch auf diesen Fotos Schönes zu entdecken: So einen azurblauer Himmel bekommt man nur selten zu sehen.
    Cool ist Deine Wetterstation, ich musste echt schmunzeln!
    Viel Erfolg bei den Streicharbeiten und weiterhin tolle Tage auf Sylt
    W.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anja,
    mir war das nicht bewusst, dass es so schlimm ist, das ist wirklich heftig.
    Ich wünsch dir noch eine schöne Zeit und wenn wir uns nimmer hören fröhliche Ostern auf der Insel, alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja wirklich sehr dramatisch aus! Als Sylt-Neuling habe ich die Stelzen bei Wonnemeyer und anderswo für normal gehalten, hatte ja keine Vergleichsmöglichskeiten, obwohl ich schon vom Schrumpfen der Insel gehört habe. Trotzdem sind Deine Bilder wundervoll und wecken bei mir gleich wieder die Sehnsucht!!! Danke fürs Zeigen und hab sonnige Ostertage!

    Liebe Grüße ~ Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Ach du liebe zeit, so schlimm hab ich mir das nicht vorgestellt. Das ist ja wirklich dramatisch und sehr gefährlich, und woher den Sand nehmen... Der ist ja langsam Mangelware, puhh, liebe naja so schlimm hätte ich es nicht erwartet,
    Diese wunderschöne Insel muss viel aushalten, man fürchtet ja schon so lange um sie ...hoffen wir das Beste, und dir wünsche ich heute fröhliches pinseln und viel frische Luft, Sonne, Wind und das gewisse Sylt Feeling bei dem herrlichen Wetter. Heute wird bestimmt traumhaft. Herzlichste Grüße, deine Cornelia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Anja,
    aus der Heimatnachbarstadt wünsche ich Dir eine schöne Ferienzeit, mit oder ohne Sand und Wind. Da wir im Sommer wieder auf die Nachbarinsel Föhr fahren, sind Deine Impressionen die wahre Sinnen(vor)freude. Freue mich auch, dass Du meinen und ich somit auch Deinen schönen Blog entdeckt habe.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Ohha... das klingt und sieht dramatisch aus.
    Wird Sylt irgendwann vom Meer komplett geholt?
    Dir viel Spaß beim Streichen und einen sonnigen Tag!
    Ines♥

    AntwortenLöschen
  9. Na immerhin hat das Kampenber Sonnenpodest jetzt schon wieder eine Treppe. Als ich im Februar dort war, gab es die nicht mehr bzw. noch nicht wieder! Mir hat auch das Herz geblutet.

    Grüße mir meine Insel!
    Marion

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe Sylt und wollte Ostersonntag unbedingt mit Mann und unserem Bruce hin... Freu aber was sagt der Herzensmann: Sylt, zu Ostern? Wie 10.000 andere ... Willst du das unseren Hind an tun ?.. Mmmh.mein schlechtes Gewissen kommt grad hoch...ok.. Wir bleiben at home.... Fazit...Hund geht vor Frau....unvorstellbar
    Lg. Conny und schöne Ostergrüsse nach Sylt

    AntwortenLöschen
  11. fröhliche Ostern noch einmal von Herzen, meine liebe Anja!!! bis bald wieder!!
    ganz liebe Grüße, deine cornelia

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...