Dienstag, 29. Oktober 2013

Entschleunigung ...

. . . . .  ist das Wort dieser Tage.

Am Samstag herrschte hier auf der Insel die "Ruhe vor dem Sturm". 
Weil Euch meine Fotos vom letzten Post so gut gefallen haben, 
gibt's hier also noch ein paar mehr:









Bilder vom darauf folgenden Orkan kann ich Euch leider nicht liefern, 
mir wäre die Kamera vom Sturm aus den Händen gerissen worden, 
noch ehe ich den Auslöser hätte drücken können.

Wir haben sehr grosses Glück gehabt, 
dass weder uns noch Haus und Garten Schlimmeres passiert ist.

Und hier zeige ich Euch nun die "Ruhe nach dem Sturm" von heute:





Die Wolken noch vollkommen zerrissen von der Macht des atemberaubenden Windes.

Doch solch' einem Orkan kann man auch Gutes abgewinnen:

Es gab keinen Strom,
die Züge fahren immer noch nicht,
diverse Medien (Telefon, Internet, Laptop, Fernsehen waren nicht zu benutzen).
Ist das nicht schön, in unserem Medienzeitalter,
dass man endlich einmal wieder Zeit hatte für Dinge,
die sonst häufig zu kurz kommen?
Lesen, Stricken, Kuscheln, Erzählen, Langweilen, Dankbarsein.

Und somit ist auch mein herrliches Alpaka-Fleece-Kuscheltuch 
am Orkantag fertig geworden.
Ein Sturm-Tuch sozusagen.
Herrlich warm, riesengroß und absolut superkuschelig:



Diesmal schicke ich Euch keine stürmischen Grüße,
denn im Moment ist es vollkommen windstill.

Eure Anja

Sonntag, 27. Oktober 2013

Das Licht des Nordens . . .

 . . . . . findet man in diesen Tagen
entweder auf den Fassaden der verwunschenen Friesenhäuser 
des schönsten Ortes der Insel Sylt . . . . . 










. . . . .  oder im zauberhaften NORDLICHT
auf Keitums Gurtstig.


Hier scheint das goldene Insellicht jedoch nur durch die Fenster hinein.
Es reicht aber aus, um die liebevoll und sehr geschmackvoll
ausgesuchten Waren in zartes Licht zu tauchen,
das ich mit meinen Fotos hoffentlich gut für Euch einfangen konnte.


Zum großen Glück findet man das NORDLICHT
gleich als Doppelpack auf dieser schönen Straße.
So fällt es nicht ganz so schwer,
sich von all' den schönen Dingen beim
Verlassen des Geschäftes zu trennen,
denn man kann wenige Schritte weiter
gleich die nächste Fundgrube betreten.



Hier kaufe ich schon seit Jahren immer wieder 
so gerne bei lieben Menschen ein, 
und viele schöne Dinge finden sich in unserem Zuhause wieder,
an denen ich mich niemals satt sehe.


Ein paar davon habe ich Euch heute einmal fotografiert.



Liebt Ihr die Firma "Maileg" auch so sehr wie ich?
Falls mir also mal jemand eine Freude machen möchte, 
dann seid Ihr hier richtig . . . . . 
Ich hätt' z.B. sooooo gerne mal "Schwein" im Leben . . . . . 





Und schöne Tischwäsche und Leinenstoffe kann Frau ja nie genug haben, gel?



Und hier duftet es himmlisch:


Meine kochbegeisterten Familienmitglieder
haben auch immer etwas zu bestaunen 
(und natürlich zu kaufen):





Und natürlich darf neues Lesefutter auch nicht fehlen:



Am liebsten würde ich ja gleich den passenden Lesesessel
mit nach Hause nehmen, aber dafür haben wir keinen Platz :-(


Ein Geschäft nur für Frauen?
Weit gefehlt. 
Alle modellautobegeisterten Männer
werden sich am liebsten die ganze Nacht
hier einschließen lassen  . . . . . 


Ich habe gehört, dass sogar auch weibliche Wesen
gerne eine ganze Nacht hierbleiben würden.
Nur eine Nacht . . . . . ?

Nun träumt mit mir vom goldenen, 
nordischen Insel-Zauber-Licht,

Eure Anja


Das NORDLICHT findet Ihr übrigens nicht nur 
auf meinem Blog und in Keitum, sondern auch hier KLICK.

Wie immer gilt:
Das Copyright aller Fotos liegt einzig allein bei MIR.
Wer gerne Abzüge hätte, meldet sich bitte.

Sonntag, 20. Oktober 2013

Brautschau

Stellt Euch vor: 
Gestern haben sich meine beiden vorlautesten Teddykinder 
ganz allein auf den Weg zur Teddymesse gemacht. 
In Essen findet ja in jedem Herbst die "Euro-Teddy" statt.


Die beiden hatten vor, nach einer Teddybraut Ausschau zu halten.
Mit plattgelaufenen Tatzen und vollkommen erschöpft kamen sie mit hängenden Köpfchen nach Hause: 
keine Teddydame in Sicht.


Seitdem diskutieren sie sich die Köpfe heiß, 
wie denn ihre Traumfrau (äh, ich meine Frau Traumbär) auszusehen hätte.



Doch dafür haben sie ein wundervolles Bären-Brautkleid erstehen können. Ein einziger Traum. Das hätte ich glatt auch zu meiner eigenen Hochzeit angezogen, wenn es dies auch in einer größeren Größe gegeben hätte.



Ach, es ist so schön, ich bin ganz verliebt. 
Was haben die beiden doch für einen guten Geschmack.


Und nun habe ich die ehrenvolle Aufgabe, 
eine Teddydame ganz nach den Wünschen der beiden 
zum Leben zu erwecken, die in dieses Traumkleid reinpasst.
Mal sehen, was sich machen lässt . . . . . 

Eine schöne Herbstwoche wünscht Euch
Eure Anja
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...