Sonntag, 27. Januar 2013

Hortensien blühen auf meiner Tasche

Heute - am Sonntag - hatte ich frei: 
kinderfrei, hundefrei, waschfrei, aufräumfrei, putzfrei, einkaufsfrei, telefonierfrei, autofrei . . . 

Und wie könnte ich diese Zeit schöner nutzen, als mich endlich einmal wieder an die Nähmachine zu setzen. 
Und es hat sich gelohnt: ein wunderschönes Täschchen ist entstanden, das ich jedoch heute nicht mehr für Euch fotografieren kann, denn es ist bereits duster draußen (und drinnen).
Aus diesem Grund folgen die Fotos im nächsten Post und dafür zeige ich Euch heute meine Hortensientasche, auf der die Blüten schon ganz frühlingshaft weit geöffnet sind (ja, ich weiß, Hortensien blühen erst im Sommer).


Kennt Ihr das Phänomen: man kauft wunderschöne Stoffe, hat ganz viele Ideen, was man daraus erschaffen möchte, aber wenn's dann soweit ist, ist einem der Stoff zu schade zum Zerschneiden.


Aber bei dieser Tasche habe ich dann doch beherzt zur Schere gegriffen.









Und ich finde, es hat sich gelohnt, oder?


Beim nächsten Mal gibt's dann das neue Täschchen zu sehen. Dazu braucht's nur noch richtiges Fotografier-Licht.

Einen guten Wochenanfang morgen wünscht Euch
Anja

Kommentare:

  1. Und wieder einmal mehr bedauere ich, das ich nicht nähen kann. Denn nicht nur der Stoff ist traumhaft schön, sondern auch das was Du daraus gemacht hast. Würde ich diese hübsche, romantische Tasche im Laden sehen, könnte ich sicherlich nicht daran vorbeigehen. Tolle Arbeit!

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Oh soviel "Frei" auf einmal...ich beneide dich!!

    Da bin ich ja mal gespannt, was dabei entstanden ist...also das Hortensientäschchen ist ja ganz allerliebst!!! Wunderschöne Stoffkombi!

    Liebe Grüße und schönen Tag!
    Annette

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...