Freitag, 30. November 2012

Ta-daaaaah: Häkel-Blüten-Stola

Geschafft: alle Fäden sind vernäht und ich bin richtig traurig, dass ich das herrliche Maulbeerseiden-Alpaca-Garn nun nicht mehr ständig zwischen den Fingern habe. Aber dafür habe ich es nun am Hals - auch schön.
Aber toll ist sie geworden, meine Blumenwiese, nicht wahr?









Die Anleitung stammt aus einem Japanischen Häkelbuch,
welches ich jedoch nicht besitze. 
Ich habe mir die Technik vom Foto abgeschaut,
daher kann ich leider keine Anleitung bieten.
Das schöne japanische Häkelbuch findet Ihr hier.




Meine Teddykinder waren natürlich überhaupt nicht begeistert, dass ich schon wieder nur für MICH eine so kuschelige Stola gearbeitet habe. Drum habe ich natürlich gleich damit begonnen, auch meine Bären zufrieden zu stellen. Mit handgefärbtem Garn und zartem Seiden-Mohair. Und endlich auch in passender Teddy-Konfektions-Größe. Dann müssen sie sich nicht immer meine überdimensionierten Tücher ausleihen. Nun blicken sie wieder fröhlich drein ........

Tara aus Seidenmohair mit Halstuch aus
Zauberwiesenmerino und Kid-Silk-Haze von Rowan.
Ein gemütliches und kreatives Wochenende wünscht Euch
Anja

Kommentare:

  1. liebe anja, ohhh da hst du aber viele Gründe laut und anhaltend Taddaaa zu rufen, sooo ein Traumschal.... unfassbar schön. Er würde mir auch in zarten weiß und grautönen gefallen. da könntest du ja noch weiter das schöne Garn in den Händen halten ;o))
    Tara ist zauberhft, ihr Schal so süß!!Hab´s schön am 1.Advent, fährst du nach mühlheim??
    Liebste Grüße♥, deine cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Anja,
    der Schal ist ein Traum!!! Aber das Fädenvernähen war sicherlich kein Spaß, oder?? Das stelle ich mir schlimm vor. Aber das Ergebnis spricht für sich!
    Ich wünsche dir einen schönen 1. Advent
    Liebe Grüße
    Gitti

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...