Samstag, 3. November 2012

Cupcakes am laufenden Band

Seitdem eine zart roséfarbene "Küchen-Hilfe" mit dem amerikanischen Namen bei uns eingezogen ist, backt unsere "kleine" Tochter Cupcakes
am laufenden Band.


Ihre Kreationen haben so wunderbare Namen wie "Rosenblüten-Cupcakes", "Cheesecakes mit Butterscotch und Pekannüssen",
"Himbeer-Trifle-Cupcakes", etc.


Sie setzt wunderbare Rezepte aus einer Londoner Kultbäckerei in die Tat um und versorgt uns mehrfach die Woche mit schmackhaften, kleinen Küchlein - nicht nur köstlich für den Gaumen, sondern auch für's Auge.
Drum' bin ich immer wieder traurig, wenn die herrliche Pracht schwupp di wupp vernascht ist.

Aus diesem Grund mache ich ihr jetzt Konkurrenz: mit MEINEN Cupcakes. Und der unschlagbare Vorteil dieser ist, dass sie nicht vernascht werden können! Sie schimmeln noch nicht einmal nach längerem Stehenlassen oder werden hart oder ungenießbar. 
Und eine "nicht verwelkende", hübsch anzusehende Tischdeko sind sie ohnehin...

Pannacotta mit Zartbitterüberzug und Orangengarnitur
Zabaione mit Sahnehaube und Mandarine
Sylter Rosenblüte auf weißer Schokolade

Und meine Sorten klingen doch ebenfalls köstlich, oder? 

Ein kulinarisches Wochenende wünscht Euch 
Anja

Kommentare:

  1. Hallo liebe Anja,
    mir würde beide Sorten gefallen, aber deine sind natürlich für die "Ewigkeit" gedacht und das ist natürlich ein großer Vorteil!!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Gitti

    AntwortenLöschen
  2. Toll, die gebackenen wie die gehäkelten.
    Liebe Grüße
    Inge

    AntwortenLöschen
  3. Deine Cupcakes sind einfach zuckersüß!!!!!
    Und da mir Dein Blog gut gefällt, bleibe ich gleich mal da...
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...