Mittwoch, 20. Mai 2015

Pedro sucht neues Zuhause

Hier ist es,
mein neues Teddykind "Pedro".



Die Nähnadeln sind noch warm und Pedro ist bereits ganz aufgeregt, 
denn er möchte gerne umziehen.


Ganz unternehmungslustig 
blickt er aus seinen treuen Äuglein in die Welt 
und kann es kaum erwarten, 
viele aufregende und spannende Dinge zu erleben.


Pedro misst ca. 30 cm vom Köpfchen bis zur Tatze 
und wünscht sich ein liebevolles neues Zuhause.


Honig und Milch sowie unerschöpfliche Streicheleinheiten 
sollten ausreichend vorhanden sein.


Bärenstarke Grüße von

Anja . . . . . und Pedro

Dienstag, 19. Mai 2015

Kuschel-Nuvem Nr. 7: Ta-daaa

Nach langer Handarbeitsabstinenz . . . . . 


. . . . . ist nun endlich mein neues Kuscheltuch fertig geworden.


Ich LIEBE diese fluffig-weichen Kuschel-Riesen-Tücher . . . . . .


. . . . . und kann nicht genug davon bekommen,
sie zu stricken und dann anschließend pausenlos zu tragen.




Garn: DROPS Alpaca-Silk Brushed

Und - wie könnte es anders sein - ich hab' bereits ein weiteres angeschlagen:


in FEUERROT -
passend zu meinen neuen roten Lackpumps . . . . .

Wollmeise Lace Confident

Und die allerbeste Nachricht:

Weil es mir endlich, endlich, endlich wieder gut geht,
ist sogar ein neues Teddykind geboren.

Und zur Feier dieses schönen Anlasses, 
gebe ich es auch zur Adoption frei.

Fotos zeige ich Euch im nächsten Eintrag,
vielleicht schon morgen . . . . . 

Alles Liebe von 
Eurer Anja

Donnerstag, 14. Mai 2015

Berlin - mal aristokratisch, mal bürgerlich

Sich fühlen wie eine Prinzessin . . . . . 



. . . . . kann man wunderbar in Charlottenburg.





Auf den Schlossparkwegen 
fühlt man sich wie die Herrin der alten Gemäuer, . . . . . 






. . . . . , die zur Abwechslung mal eine kleine Bootstour 
durch ihre Ländereien unternimmt.



Eine anschließende Einkehr im Literaturhaus 
auf der Fasanenstraße ist obligatorisch.






Oder doch lieber einen Kaffee oder eine Schokolade 
im "Sowohlalsauch" im geliebten Prenzlauer-Berg-Viertel?


Mehr Sahne als Schokolade ..........


Sehr zu empfehlen die Kaffeerösterei Pakolat auf der Raunerstraße.




Wer kann bei diesen Törtchen schon widerstehen?


Hier ist es sooooooo gemütlich.
Mit Blick in die Backstube.


Und es gibt "Kaffeekunst".


Wer nicht essen gehen möchte,
besucht den samstäglichen Kollwitzmarkt.



Der neben farblich wunderbar abgestimmten Blumenarrangements . . . . 



. . . . . auch hochwertiges Gemüse, 
frische Kräuter und allerlei Kunsthandwerk anbietet.



Sogar "kunstvolle" Toilettenhäuschen gibt es in unmittelbarer Nähe.


Und die eingekauften Delikatessen kann man dann wunderbar 
in der gut bestückten Pantryküche im Hotel zubereiten.


Und anschließend einen Wellness-Abend einlegen . . . . . 



Und was man beim nächtlichen Bummel durch Berlin so trägt,
damit man nicht friert,
verrate ich Euch im nächsten Blog-Eintrag.

Mein neues Kuscheltuch ist nämlich gerade eben fertig geworden  . . . . . 

Auf bald,
Eure Anja










Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...